Wasserstoff als umweltfreundlicher Energieträger ist auch für die Eisenbahn ein Zugewinn – und das nicht nur beim Personentransport. Für die Schienen-Instandhaltung braucht es abgasfreie Cleantech-Innovationen. Die Weltneuheit des Schienenfräszuges mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb basiert auf der Technologie-Entwicklung von Proton Motor.

Technische Daten der Anlage
Geplante Inbetriebnahme
ab 2021
Brennstoffzellen-System
Proton Motor Multi-Stack-System
Installierte Brennstoffzellenleistung
214 kW

Von dem Weltmarktführer für Schienenfräsmaschinen, die oberösterreichische „Linsinger Maschinenbau Gesellschaft m.b.H.“ (www.linsinger.com – Maschine) Firmensitz in Steyrermühl, wurde 2020 das Leitprojekt „MG11 H2“ ins Leben gerufen.

Proton Motor liefert für die erste Spezial-Bahnbaumaschine dieser Art im Jahr 2021 ein maßgeschneidertes Wasserstoff-Brennstoffzellen-System mit 214 kW installierter Brennstoffzellen-Leistung – bestehend aus zwei voll redundanten Systemen à 107 kW. Die Hochleistungsfräse „MG11 H2“ verfügt über einen rein elektrischen Fahrantrieb, wobei auch bei den Arbeitsaggregaten gänzlich auf Hydraulik verzichtet wird. Damit geben seit jeher mit Dieselmotoren betriebenen Schienenfräsmaschinen eine Antwort auf die immer strengeren Reglementierungen betreffend der Umweltfaktoren Abgase und Lärmbelästigung. Besonders in U-Bahn-Tunneln stellt der neue Maschinentyp auf Basis zukunftsweisender alternativer Energieversorgung aus ökologischer Sicht eine Verbesserung zugunsten angestrebter CO2-Neutralität dar. Zudem soll auch das Gesundheitsrisiko der Bedienungsmannschaft im Gleis durch das emissionsfreie Fräskonzept profitieren, bei dem die Staubbelastung wegfällt.

Das von Proton Motor produzierte Brennstoffzellensystem integriert in eine speziell angefertigte Rahmenkonstruktion beinhaltet sechs PM400 Stackmodule mit je 120 Zellen. Im Gesamtsystem der Rahmenkonstruktion befinden sich alle benötigten Komponenten, bestehend aus einer Traktionsbatterie und Wasserstofftanks und beinhaltet zwei redundante Multi-Stack-Systeme mit je 3 Stack-Modulen. Das Antriebskonzept muss die Überführungsfahrt von zwei Stunden sowie die Schienenbearbeitung von drei Stunden täglich sicherstellen.

  • APEX-Logo
    APEX Energy Teterow GmbH
    „Wir waren begeistert von der professionellen Zusammenarbeit! Die Qualität der Proton Motor Produkte sowie deren Dienstleistungen sind hervorragend.“
  • H2Tec-Logo
    H2-TEC GmbH
    „Wir waren sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. Die Qualität der Produkte überzeugt und unsere Wünsche wurden entsprechend umgesetzt. Besonders die Flexibilität und die Einsatzmöglichkeiten der Produkte haben uns überzeugt.“
  • Technische Universität Berlin - Logo
    H2-TEC GmbH
    „Wir waren mit der Projektumsetzung sehr zufrieden, da auch Missverständnisse von Proton Motor schnell und erfolgreich gelöst wurden.“

Sie haben Fragen zu dieser Anwendung?
Kontaktieren Sie uns!

Telefon: +49 (0) 89 / 1276265-11
Hiermit erklären ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verwendet werden. (Weitere Informationen und Widerrufshinweise hier: Datenschutzerklärung).